Private Investigator BI

Ich trug meinen kobaltblauen Anzug mit hellblauem Hemd, Schlips, schwarzen Schuhen und schwarzen Wollsocken. Ich war scharf rasiert und voller Tatendrang in meinem Büro. Egal, ob es einer bemerkte, ich war haarscharf das Bild von einem gut gekleideten Fehlerdetektiv und wurde nun von einem Phänomen heimgesucht, den nur subversive Kollegen zurücklassen können. Es war einer dieser Fehler, der einer heißen Tasse Kaffee bedurfte und zu einer erfolgreichen BEx Analyzer Auswertung aus dem SAP Easy Access Menü passte, wie eine saure Zwiebel auf einem Banana Split Eis.

Eine schnelle Kundendemo für die Mitarbeiterplanung durchzuführen ist easy dachte ich. So easy, wie es nur mit einem SAP Easy Access möglich ist. Zudem standen die Chancen bei immerhin 95% ein sauber konfiguriertes BW Demosystem in unserer Landschaft zu finden. 

Und dann kam das, was so überraschend und so erschreckend war wie ein Blitz und Donnerschlag auf einer Gartenparty in einer heißen tropischen Sommernacht.

Dieser Fehler zog mich in seinen Bann wie Flötentöne eine giftige Cobra. Ein lieber Kollege gebraucht immer den Spruch, dass es Spezialisten gebe, die sich nicht einmal unfallfrei am System anmelden können. Ob ich damit unter diese Kategorie fiel, war einer der ersten Gedanken in diesem Moment. Glücklicherweise ist die Domäne acme.com in unserem Hause ein nahezu eindeutiges Indiz dafür, dass unsere Migrationsspezialisten am System eine automatisierte Umsetzung haben laufen lassen. 

Durch Informationen aus der SAP Basis Unterwelt – bei uns befindet sich diese praktischerweise zwei Büros weiter -  konnte ich mir die Ereignisse, die zu dieser Katastrophe geführt hatten, besser zusammen reimen als der Earl of Surrey seine Übersetzung der Aeneis. Der alte BW Host war vor nicht allzu langer Zeit mit mehreren Fingerkrümmungen beseitigt worden und durch einen neuen schnelleren und skrupelloseren ersetzt worden. Gleichzeitig war der Hostname nach neuen Namenskonventionen angepasst worden. Bei der Umstellung hatte ein übereifriger Kollege die Umstellungsskripte mit - nennen wir es kreativen Eingabedaten – laufen lassen.

Was konnte ich tun um das System zu retten? Und wollte ich das überhaupt, wenn es doch ausreichend Gründe dafür gab, den Fehler verursachergerecht reparieren zu lassen. Ich wusste, es galt den falschen BW Host Namen finden, aber wo im SAP System Heuhaufen war er versteckt. Normalerweise richtet man diese Konfiguration genau ein einziges Mal pro System ein. Und das ist meistens schon durch die freundlichen Basiskollegen erledigt. Dokumentation zur betroffenen Transaktion RRMX haben wir normalerweise genug. Leider wurde eine erste heiße Spur zu einem falsch konfigurierten ICM Prozess bald so kalt, wie eine eisige Sturmnacht am Nordpol. 

Es musste also nochmals mit härteren Bandagen geforscht werden. Mr. Google war mal wieder ein sehr guter Adjutant. Immerhin spuckt er schneller die SAP Note 1291645 aus, als es brauchte, um sich im neuen SAP Launchpad anzumelden. 

Alleine der Hinweis auf die RSADMIN reichte, damit von ein paar meiner grauen Zellen ein Ariadnefaden von ausreichender Länge gesponnen werden konnte, der zur Lösung führte. Ein Blick auf den Wert des Parameter ANA_RRMXP_HOST bestätigte die Vermutung.

Was hier nicht passte, wurde kurzerhand mit dem SAP_RSADMIN_MAINTAIN passend gemacht. 

War nun das System gerettet und konnte sich die Geschichte einem Happy End nähern oder war es eher der Verdurstende, der sich einer Fata Morgana anstatt einer wasserdurchtränkten Oase nähert?

Ein Happy End hängt immer davon ab,  wo die Geschichte aufhört. Wenn es ein spannendes Ende ( auf neudeutsch bekanntlich Cliffhanger) hätte geben sollen, dann hätte ich hier aufgehört. Aber zu jedem Happy End gehört dann auch die Langeweile danach. Und so kam es, wie es direkt am Anfang der Geschichte hätte  kommen sollen – alles funktionierte. In solchen Momenten erinnert man sich gerne an daran, wie einst Lucky Luke zufrieden in den Sonnenuntergang reitet.

Fazit: Demo gerettet. Und so verging mal wieder ein Teil im Leben eines Private Investigator BI Consultant. Kein so typischer, aber für einen Sinn- und Fehlersuchenden im SAP Urwald auch wiederum ein gar nicht so völlig untypischer Teil. Manchmal schüttelt man einfach nur den Kopf. Eine skurrile Herausforderung jagt die nächste. Für einen neuen Eintrag im Anekdotenbuch ist man ausreichend furchtlos, sich dem SAP System entgegenzustellen.

Autor: Eberhard BöhmWebsite: /index.php/prof/profile-eb